HTL-Schüler:innen vermitteln „Digitale Kompetenz“ am Smartphone

Das Bildungswerk organisierte gestern und vorgestern in Wullersdorf und Hollabrunn Workshops, zu denen digital immigrants kamen, bei denen Experten:innen Tipps und Tricks zeigten, um das Handy besser nutzen zu können.

Eingangs wurde gesammelt, welche Fragen die Teilnehmer:innen mitbringen; diese kreisten um die Themengebiete wie Updates, Fotos verschicken und verschieben, ID-Austria, Speicher bereinigen, QR-Codes scannen usw.

In Kleingruppen tauschten sich jene aus, die mit dieser digitalen Welt erst im Erwachsenenalter in Kontakt kamen, und holten sich Unterstützung von Schüler:innen der Abteilung Wirtschaftsingenieure, die als echte Experten:innen mit Rat und Tat zur Seite standen.  Mehr und mehr lockerte sich die Stimmung und die Besucher:innen bekamen sichtlich Freude mit der Nutzung ihrer Smartphones.

Die Schüler:innen zeigten dabei nicht nur digitale Kompetenz sondern auch soziale, denn Wissen erlernt zu haben ist das eine, es anzuwenden das andere, es aber auch generationsübergreifend weitergeben zu können, etwas Besonderes. Und Spaß dürfte es ihnen auch gemacht haben, denn sie haben sich schon bereit erklärt, bei weiteren Workshops als Experten:innen wieder dabei zu sein.

Auf den Fotos: Bernhard Brodar, Moritz Fürst, Max Küster und Anna Wiesböck von der Abteilung Wirtschaftsingenieure der HTL Hollabrunnn beim Aufeinandertreffen von digital natives und digital immigrants und der gekonnten Weitergabe von Tipps und Tricks.

More Interesting Posts