Halbfinale bei Jugend Innovativ

Maschinenbau - Umwelttechniker erreichen Halbfinale bei Jugend Innovativ

Drei Schüler der Höheren Abteilung für Maschinenbau  Umwelttechnik reichten Ihre Diplomarbeit zum Thema "Kunststoffrecycling" bei Jugend Innovativ 2016 ein. Sie konnten sich dabei gegen 82 weitere Bewerber aus Niederösterreich durchsetzen und das Halbfinale erreichen.

Kunststoffe sind aus der heutigen Welt als Werkstoff und Verpackungsmaterial nicht mehr wegzudenken. Selbstverständlich werden Getränke aus PET-Flaschen konsumiert oder Flugzeuge aus diesem Leichtbauwerkstoff bestiegen. Jedoch ist nur wenigen bewusst, wie energieintensiv und umweltbelastend dessen Herstellung verläuft. Ziel der ausgezeichneten Diplomarbeit war es daher, verschiedene Kunststoffrecyclingverfahren zu erarbeiten und das daraus resultierende Einsparungspotential, sowohl ökonomisch, als auch ökologisch aufzuzeigen. Im Speziellen wurden Recyclingmöglichkeiten für die an der HTL Hollabrunn in großen Mengen anfallenden Joghurtbecher aus Polystyrol untersucht und im Labormaßstab auch umgesetzt. Neben den experimentellen Ergebnissen der Diplomarbeit konnte auch eine Schneidmühle zur Zerkleinerung von Kunststoffreststoffen konstruiert und der Einsatz von Recyclingmaterial in Spritzgussmaschinen beurteilt werden.

Die Schüler der 5AHMBU, Stefan Bauer, Johannes Katzenschlager und Martin Nagl gingen mit hohem Einsatz an die Herausforderung heran und konnte in ausgezeichneter Weise die gestellten Aufgaben lösen. Die Mühen wurden schlussendlich durch den Halbfinaleinzug bei Jugend Innovativ belohnt.

More Interesting Posts