Sie sind hier: HTL Umwelt- und Verfahrenstechnik > Ausbildung-Umwelt- und Verfahrenstechnik

Soziale und personale Kompetenz

In den unteren Jahrgängen werden die Schülerinnen und Schüler durch den Gegenstand "Soziale und personale Kompetenz" begleitet, um rasche Eigenverantwortung im Lern- und Arbeitsverhalten sowie in der Lebensgestaltung zu erlangen sowie Kommunikation, Koordination und soziale Verantwortung zu trainieren.

Zusatzqualifikationen

Zusatzqualifikationen, wie die Ausbildung zum Abfall- und zum Umweltbeauftragten, welche mit einer externen Prüfung und einem öffentlich anerkannten Zertifikat abgeschlossen werden, ergänzen das ohnehin breite Ausbildungsangebot.

Ausbildungsinhalte Höhere Lehranstalt Maschinenbau-Umwelt- und Verfahrenstechnik

Die 5-jährige Ingenieurausbildung vermittelt in den Unterrichtsgegenständen

die Kompetenzen, um Anlagen

  • zur erneuerbaren Energie- und alternativen Rohstoffgewinnung,
  • zur Abgas- und Abwasserreinigung,
  • zur Abfallbehandlung und
  • zum Recycling von Materialien

auszulegen sowie

  • Heiz- und Klimageräte

zu dimensionieren.
In den Unterrichtsgegenständen

wird ein Grundverständnis für den Aufbau und die Wirkungsweise maschinenbautechnischer Anlagen geschaffen.
Das technische Verständnis wird in den Werkstätten und den Laboratorien sowie bei praxisbezogenen Projekt- und Diplomarbeiten gefestigt, so dass ein solides Verständnis über die Wechselwirkung von Planung und Fertigung entsteht. Im Unterrichtsgegenstand "Wirtschaft und Recht" und in prozess- und produktorientierten Unterrichtsprojekten wird eine unternehmerische Kompetenz erworben, welche Wissen und Erfahrungen im Projektmanagement sowie in der Mitarbeiterführung einschließt.

Weitere Informationen: