Sie sind hier: News & Events
20.03.2014

Abfall - eine weltumspannende Umweltbedrohung!

Je gewissenhafter wir uns mit dem Abfall auseinandersetzen - am besten schon vor der Entstehung - umso größer sind unsere Chancen, ressourcenschonend und wenig umweltbelastend in die Zukunft zu gehen.

In der Abteilung für Maschinenbau - Ausbildungsschwerpunkt Umwelt- und Verfahrenstechnik - wurde im Rahmen des Unterrichtes (EUT - Dr. Andreas Franz und  Ing. Leopold Mayer, MBA) die Ausbildung zum Abfallbeauftragten durchgeführt.

Die Aufgabe eines Abfallbeauftragten, der in Betrieben mit mehr als 100 Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen zu bestellen ist (§ 11 AWG), besteht darin, umweltrelevante Prozesse zu dokumentieren, Verbesserungspotentiale aufzuzeigen, und für die Einhaltung der für den Betrieb relevanten Umwelt-Rechtsvorschriften zu sorgen.

Alle Abfallbeauftragten verfügen über das nötige Wissen, ein Abfallwirtschaftskonzept (AWK) zu erstellen, das jeder Betrieb schon ab 21 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen laut Abfallwirtschaftsgesetz (§ 10 AWG) benötigt.

Am 11. März fand die Prüfung für die Schüler des 4. Jahrganges Maschinenbau - Ausbildungsschwerpunkt Umwelt- und Verfahrenstechnik - statt und die strahlenden Gesichter zeigen, dass die Prüfung von allen Kandidaten erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Als Prüfer durften wir wieder Herrn HR Dipl.-Ing. Dr. Thomas Wiederstein vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft und Herrn Dipl.-Ing. Dr. Rudolf Kanzian von KANZIAN ENGINEERING & CONSULTING GmbH begrüßen. Beide Prüfer waren vom Wissen und vom Auftreten der Kandidaten sehr beeindruckt.