Sie sind hier: News & Events
10.03.2011

2AHMI, 2BHMI und 2AFMBM auf multisportiver Wintersportwoche in Wagrain von 27.2. - 5.3. 2011

Endlich, nach zweijähriger Pause fand sich wieder eine Gruppe von SchülernInnen, die unter Wintersport nicht nur Schifahren und Snowboarden auf präparierten Pisten verstehen. Gemeinsam mit Dipl.-Sptl. Monika Forstner unternahm die "Alternativgruppe" neben dem klassischen Schilanglauf auch Winter- und Schneeschuhwanderungen. Auch ein Regenerationsnachmittag in der Wasserwelt Amade stand auf dem Programm.

Das schöne Wetter und die guten Pistenbedingungen wussten auch sechs Schigruppen und drei Snowboardgruppen zu genießen, wobei letztere gemeinsam mit den SchülernInnen der WI-Abteilung geführt wurden. Die Schigruppe 2, geleitet von Dipl.-Sptl. Günther Gasselich, stellte sich als eine besonders motivierte und homogene Truppe dar. Die Wochenstatistik der Skiline zeigte 217 Pistenkilometer und über 47000 Hm an. Aber Vorsicht!, diese Statistiken können leicht zu einem Wettbewerb im Kilometerfressen ausarten. Man sollte sich auch Zeit nehmen für die eine oder andere Übungsfahrt mit konkreten Aufgabenstellungen, um an der Schitechnik zu feilen. Und vor allem, wo bleibt die Ruhe für den beschaulichen Blick auf die Bergkulisse, wenn im Hinterkopf ständig der Kilometerzähler tickt. Erwähnenswert ist auch der Speedrekord von Rene Schwertberger aus der 2BMHI. Schon am ersten Schitag zeigte die Geschwindigkeitsanzeige auf der von uns als gar nicht so schnell eingestuften Speedstrecke am Hirschkogel 94 km/h. Dieser Messung konnten wir keinen Glauben schenken. Doch am letzten Tag setzte Rene noch eins drauf! Mit sagenhaften 120 km/h bzw. 104 km/h bestätigte er seine perfekte Abfahrtshocke.

Was sonst noch geschah:

Quartierchef Alois Wurzenrainer ist um ständige Verbesserungen bemüht. So wurde im Gang zur Sporthalle eine slackline gespannt und darunter ein weicher Boden verlegt, alles sehr professionell gemacht. Die Saunamöglichkeit am Abend wurde heuer von mehr Schülern genützt als in den vergangenen Jahren. Der Lawinenkundevortrag mit vielen Fotos und Videos durch den Einsatzleiter der Bergrettung Wagrain war auch dieses Jahr wieder sehr informativ und kurzweilig. Positiv zu erwähnen ist, dass der schon traditionelle, als Klassenwettkampf ausgetragene Spieleabend, von den meisten SchülernInnen nicht als lästige Verpflichtung wahrgenommen wurde. Titelverteidiger und erneuter Sieger wurde die 2AFMBM. Obwohl um neun Spieler weniger in ihren Reihen, setzten sie sich knapp vor den Schülern der 2BHWI durch. Den dritten Platz erspielte die 2BHMI. Neu ins Abendprogramm aufgenommen wurde ein Fotowettbewerb, welcher in den Kategorien "Sport", "Landschaft", "Fun" und "kurzes Video" ausgeschrieben wurde. Jede Gruppe konnte bis Donnerstag Abend zehn Beiträge einreichen. Am Abschlussabend wurden die zehn Besten jeder Kategorie allen Kursteilnehmern im Multimediasaal präsentiert und die Siegerfotos bzw. das Siegervideo per Akklamation ermittelt. Besonderen Dank gilt den Schülern Gerald Hogl und Thomas Lamp, beide aus der 2BHMI, die ihre Laptops und vor allem ihr Know-how zur Verfügung stellten, um diesen Bewerb über die Bühne gehen zu lassen.

Abschließend möchte ich an alle KursteilnehmerInnen das Lob von Herrn Wurzenrainer weitergeben, der sich für das ordentliche Benehmen und die Freundlichkeit der HTL-Schüler bei mir bedankte.

Ronald Spulak