Sie sind hier: News & Events
05.04.2010

2AHMI, 2BHMI und 2AFMBM Carven und Boarden in Wagrain

Herrliches Wetter, gute Stimmung, motivierte Schüler und Lehrer sorgten von 20.3. bis 26.3.2010 für eine gelungene Wintersportwoche.

Bereits zum zweiten Mal quartierte sich die MI-Abteilung für ihre Wintersportaktivitäten im netten und gut ausgestatteten Jugendgästehaus Wurzenrainer in Wagrain ein. Die zweiten Jahrgänge der WI-Abteilung, eine kleinere deutsche Gruppe und 78 "Maschinenbauer" benötigten heuer nicht nur jeden Platz in den Haupthäusern sondern belegten auch alle verfügbaren Zimmer in unmittelbarer Nachbarschaft. Trotz dieser personellen Auslastung liefen alle organisatorischen Dinge, wie Frühstück und Abendessen, Abfahrten ins Skigebiet, Benützung von Sporthalle und Multimediaraum, diverse Besprechungen relativ stressfrei ab. Hier ein großer Dank an unsere Schüler und an das engagierte Team rund um die Familie Wurzenrainer.

Wetter, Schnee und Skigebiet:

Wir wurden nicht nur mit viel Sonne sondern auch mit ausreichend Schnee auf den Pisten verwöhnt. Alle Abfahrten waren auch noch am letzten Tag bis ins Tal gut befahrbar. An den Nachmittagen freilich, ersetzte der nasse und tiefe Schnee den Kraftraum eines Fitnesscenters. Als sehr beliebt stellten sich die Ausflüge ins Skigebiet Altenmarkt-Zauchensee heraus, welches mittels Skibus nach Kleinarl recht gut erreichbar war.

Sportliches:

Die Skigruppe 1, angeführt von Hr. Georg Kuttner überbot am vierten Tag den Höhenmeterrekord vom Vorjahr und schraubte diesen auf etwa 12000 Hm. Dazu wurden beachtliche 55 Pistenkilometer zurückgelegt. Am Abend wurden die sechs Rekordfahrer von ihrem Chef Georg mit einer Sachertorte belohnt. Doch auch in der sogenannten "Anfängergruppe" wurden sportliche Höchstleistungen erbracht. Besim Xhelili und Laurenz Hochmeister schnallten am 21.3.10 zum ersten Mal die Bretter an und fuhren schon am dritten Tag sturzfrei rote Abfahrten wie die zur Gipfelbahn-Buchau oder die komplette Grafenbergabfahrt. Laurenz bewältigte bereits am vierten Tag seine erste schwarze Piste, und zwar den steilen Schlusshang runter zum Zauchensee. Neben den schon erwähnten Gruppen gab es noch vier weitere Skigruppen und zwei Snowboardgruppen. Auch sie leisteten Beachtliches, wie die diversen Skilineanalysen bestätigten.

Auch abseits der Pisten wurde Sport betrieben. So zum Beispiel beim Volleyballturnier, an dem sich eine Lehrer- und vier Schülermannschaften beteiligten. Das beste Schülerteam stellte die 2BHMI. Ihnen gelang es sogar dem souverän agierenden Lehrerteam in der Vorrunde einen Satz abzunehmen. Im Finale setzten sich jedoch die Lehrer klar durch.

Abendprogramm:

Neu ins Programm aufgenommen wurde eine umfassende Information zum Thema "Strategische Lawinenkunde". Dem vortragenden Einsatzleiter der Bergrettung Wagrain gelang es, uns die grundlegenden Elemente von "Stop or Go", die zur Zeit vom OEAV gelehrte Entscheidungsstrategie für Wintersportler abseits der Pisten, näher zu bringen. Besonders überzeugten die guten Foto- und Videodokumente des Vortragenden.

Die von Hr. Andreas Kaburek durchgeführte Anleitung zur Ski- und Boardpflege fand so viele Nachahmer, dass in den darauf folgenden Tagen neues Wachs besorgt werden musste.

Beim schon traditionellen Spieleabend ging diesmal die 2AFMBM als Sieger hervor. Obwohl die Klasse mit der kleinsten Teilnehmerzahl konnte sie bei den Bewerben Schnapsen, Jenga, Wissensquiz, Sudoku, Tischtennis, Thekenspiel u.a. 31 Punkte sammeln. Die weiteren Platzierungen: 2BHMI (27 Punkte), 2AHWI und 2BHWI (26 Punkte), 2AHMI (25 Punkte).