Sie sind hier: News & Events
22.04.2009

Wintersportwoche Wagrain 2009

Nach drei Jahren Saalbach-Hinterglemm carvte und boardete die MI-Abteilung gemeinsam mit der WI-Abteilung heuer auf den Pisten rund um Wagrain. Ein Bericht von Maximilian Lehr aus der 2AHMI.

Snowboardgruppe Spulak

Snowboardgruppe Spulak

Schigruppe Aschauer

Schigruppe Aschauer

Regeneration

Regeneration

Sprung im Absolut Park

Sprung im Absolut Park

Vom 28.3.2009 bis 3.4.2009 bestand heuer die Möglichkeit für die Schüler der Klassen 2AHMI, 2BHMI, 2AFMBM an einer Wintersportwoche teilzunehmen. Dieses Angebot wurde natürlich zahlreich angenommen. So ging es am 28.3.2009 in der Früh mit der Fa. Langthaler von Hollabrunn Richtung Wagrain. Während die WI-Abteilung direkt ins Quartier fuhr, machte die MI-Abteilung noch einen Zwischenstopp im "Ars Electronica Center" in Linz. Dort konnten wir nach einer kurzen Führung und einem Besuch im sogenannten "Deep Space", einer Art 3D-Kino, an spannenden Workshops über die neuesten Errungenschaften im Bereich der Unterhaltungselektronik und Medizintechnik teilnehmen. Dann ging es weiter nach Wagrain zum Jugendhotel "Wurzenrainer".

Am nächsten Tag durften wir, eingeteilt in insgesamt 7 Ski- und 4 Snow-boardgruppen, die tief verschneiten Hänge des Grafenberges bei leider bewölktem Himmel und starkem Nebel bezwingen. Gegen Ende der Woche besserte sich das Wetter aber zu strahlend blauem Himmel und so wurden auch einmal die Pisten der Skischaukel Flachauwinkel-Zauchensee befahren. Dort kamen sowohl die Carving-Fans auf der Weltcup-Abfahrt als auch die Freestyler im extrem großen und weitläufigen "Absolut Park" voll auf ihre Kosten. Damit die Gaudi zwischendurch nicht zu kurz kam, wurde das eine oder andere gruppeninterne WISBI-Rennen abgehalten. Beim Abend-programm standen uns abwechselnd der Turnsaal und der Multimediaraum und zwischendurch auch die Saunalandschaft zur Verfügung. Skikursleiter Mag. Ronald Spulak bewilligte dankenswerter Weise auch den einen oder anderen Ausgang nach Wagrain. Abgerundet wurde das Abendprogramm noch mit einem Klassenwettbewerb (bestehend aus Klettern, Quiz, Schnapsen, Memory, Jenga, "Anmäuerln" und anderen Spielen) aus dem die 2BHMI als Sieger hervorging.

Bis auf ein paar kleine Unfälle traten wir alle am Freitag unverletzt und gut gelaunt die Heimreise an und ließen uns von Rudi, dem uns bereits von der Anreise bekannten Busfahrer, nach Hollabrunn chauffieren.

Maximilian Lehr 2AHMI

Sportlicher Nachtrag des Kursleiters:

Während der ganzen Woche wurde auch fleißig Volleyball gespielt. Die Lehrermannschaft präsentierte sich stark und konnte die Trainingsspiele für sich verbuchen. Für das Abschlussturnier nannten ein Lehrerteam und je ein Schülerteam aus den Klassen 2AFMBM, 2BHMI und 2AHWI. Beste Volleyball-mannschaft wurde die 2BHMI, die das Finale gegen die 2AHWI knapp für sich entscheiden konnte. Die Lehrer gewannen nur ein Match und bestätigten somit ihre Trainingsergebnisse nicht.