Sie sind hier: News & Events
06.10.2008

Adventure Days 2008

Rafting, Actionroller, Klettern und Hochseilgarten standen auf dem Stundenplan der 3. Jahrgänge und Klassen der Maschinenbauer.

Sommersportwoche Wagrain        

Adventure Days Wagrain

Rafting, Actionroller, Klettern und Hochseilgarten standen auf dem Stundenplan der 3. Jahrgänge und Klassen der Abteilung für Maschineningenieurwesen in der Woche vom 15. - 19. 9. 2008.

Das glauben Sie nicht?

Dann lesen Sie weiter und überzeugen sich von den sportlichen Aktivitäten der Schüler der Klassen 3AHMIM, 3AHMIU und 3AFMBM in und rund um Wagrain.

Als Ausgangspunkt für unsere Unternehmungen wählten wir das Jugendhotel Wurzenrainer, welches mit weitläufigen Außenanlagen wie z.B. einem beheizten Pool, einem Trampolinkäfig, Beachvolleyball-, Fußball- und Hartplatz punkten konnte. Zusätzlich standen uns noch ein Turnsaal, eine Sauna und diverse Multimediaanlagen zur Verfügung.

Die Abende wurden großteils mit dem Ausnützen dieser Anlagen und mit beliebten Spielen, wie Schach und Poker, verbracht.

Vor allem an den ersten zwei Tagen erfreuten wir uns abends am Turnsaal und an Gesellschaftsspielen, da uns das Wetter Regen und Schneefall bescherte, welche wir tagsüber beim Raften und Roller fahren als ständige Begleiter hatten.

Gott sei Dank erfolgte am Mittwoch ein Wetterumbruch und wir konnten bei strahlendem Sonnenschein mit Herrn Prof. Zotter in Richtung Obristkopf wandern. Bei der im Anschluss folgenden Exkursion zu den Pumpstationen und Beschneiungsanlagen am Grafenberg, bei der wir hintergründiges zur Technik erfuhren, konnte man den Eindruck gewinnen, es wäre Frühling.

Am Berg stapften wir bei der Besichtigung des Pumpenhauses im Schnee, im Tal heizte die Sonne kräftig ein.

Für viele eine Herausforderung war der Abenteuerparcour, bei dem in einer Felswand 30m über dem Erdboden erste Klettererfahrungen gesammelt werden konnten. Genauso galt es verschiedenste Übungen im Hochseilgarten zu meistern und seinen Mut beim Bezwingen der Mountainbikestrecke am Grießenkar oder bei einer Flying Fox Tour in Kleinarl unter Beweis zu stellen.

Zusätzlich zu den bereits genannten Aktivitäten wurde uns die Ehre zuteil, eine Führung bei der Firma Rosenbauer in Linz/Leonding zu erhalten.

Wir wurden über den Ablauf der Fertigung instruiert und hatten auch die Möglichkeit einen kurzen Einblick in den Sonderfahrzeugbau zu bekommen.

Im Namen aller teilnehmenden Schüler möchte ich mich bei unserem Lehrerteam bestehend aus den Professoren Kuttner (Kursleiter), Spulak, Zotter und Hinterberger für die ausgezeichnete Organisation und den unfallfreien und fast reibungslosen Ablauf, für das Wetter können sie nichts, bedanken.

Franz Hahn, 3AHMIM