Sie sind hier: Ausbildung

Suchen

powered by google

Login

Zum Login wird eine sichere Verbindung (https) benötigt

Kolleg und Aufbaulehrgang Mechatronik an der HTL Hollabrunn

Der Aufbaulehrgang und das Kolleg soll sowohl AbsolventInnen einer fachbezogenen Lehr- oder Fachschulausbildung als auch AbsolventInnen einer AHS bzw. BHS ansprechen, die HTL Reife- und Diplomprüfung abzuschließen. Diese 2-jährige Ausbildung ist modular strukturiert und bietet einerseits optimale Berufseinstiegschancen und befähigt andererseits zum Besuch einer Fachhochschule oder Universität. Außerdem sind mit dem Lehrgangs- und Kollegabschluss die in der Gewerbeordnung geregelten Berufsberechtigungen verbunden.

Graphische Darstellung der Aufnahmevoraussetzungen und der Module des Aufbaulehrgangs bzw. Kollegs
Graphische Darstellung der Aufnahmevoraussetzungen und der Module des Aufbaulehrgangs bzw. Kollegs

Der Aufbaulehrgang setzt den Abschluss einer Fachschule oder einer facheinschlägigen Lehrausbildung voraus, wobei AbsolventInnen einer facheinschlägigen Fachschule keine Aufnahmeprüfung ablegen müssen.

Das Kolleg setzt den positiven Abschluss einer AHS oder BHS bzw. eine Berufs- oder Studienberechtigungsprüfung voraus.

Der Aufbaulehrgang und das Kolleg werden als Tagesform (Mo. bis Fr.) geführt. Die Ausbildung erfolgt in Modulen und ist in 4 Semester gegliedert. Jedes Semester ist ein eigenständiger Studienabschnitt.

Während die StudentInnen des Aufbaulehrganges im Modul Allgemeinbildung eine Zusatzqualifikation in allgemeinbildenden Gegenständen erhalten, wird den StudentInnen des Kollegs im Modul Fachbildung eine fundierte technische Grundausbildung vermittelt. Das Stamm-Modul und das vertiefende Ausbildungs-Modul sind sowohl für den Aufbaulehrgang als auch für das Kolleg ident.

Nach vier Semestern schließt der Aufbaulehrgang mit der HTL-Reife- und Diplomprüfung, das Kolleg mit der HTL-Diplomprüfung ab.

Die Ausbildung Mechatronik vermittelt Kompetenzen in

  • der Konstruktion und Berechnung von computergesteuerten Maschinen und Anlagen wie z.B.: Produktion von Maschinen-, Elektro- und Elektronikkomponenten oder zum Transport von Personen und Gütern,
  • der Auswahl von Aktoren und Sensoren und der Entwicklung von Schaltplänen zur Steuerung von Maschinen und Anlagen sowie
  • der Auswahl von Hardwarekomponenten und der Entwicklung von Programmen zur Steuerung und Regelung dieser Maschinen und Anlagen

Das ermöglicht somit den bestmöglichen Einstieg in alle Branchen der Fachrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik und Elektronik in den Funktionen der Konstruktion, der Berechnung, der Inbetriebsetzung, des technischen Einkaufs und des Vertriebs.