Sie sind hier: News & Events

Suchen

powered by google

Login

Zum Login wird eine sichere Verbindung (https) benötigt

27.06.2013

Grazexkursion der vierten Klassen

Vom 25.06.2013 bis zum 27.06.2013 unternahmen die vierten Jahrgänge der HTL-Hollabrunn, Abteilung Elektrotechnik eine Exkursion nach Graz mit ihren Klassenvorständen Dr. Walter Führer und DI Franz Ladner. Bei dieser Exkursion bekamen die angehenden Ingenieure einen Einblick in die Berufsfelder verschiedener Firmen.

Der erste Stopp war in Donawitz. Dort wurde ein Stahlwerk der Voest-Alpine besichtigt. Die Hauptaufgabe der Voest-Alpine ist die Herstellung von Schienen für jegliche Schienenfahrzeuge mit einer Länge von bis zu 120 Metern. Der Weg vom Erz bis zum Stahl ist sehr interessant und erfordert viel Ingenieurswissen. Zuerst wird das Erz geschmolzen und von Unreinigkeiten getrennt und danach in Formen gegossen. Nach diesem Vorgang wurden die länglichen Blöcke in die benötigte Länge gezogen und dann wurden sie je nach Anforderung in verschiedene Formen gegossen.

Nach diesem Aufenthalt wurde der Weg nach Graz fortgesetzt bis schließlich das Hotel 'greenrooms' erreicht wurde. Der restliche Tag stand den Jugendlichen zur freien Verfügung. Die meisten besichtigten die Stadt und genossen das schöne Wetter.

Am Mittwoch wurden zwei Magna Werke besichtigt. Der Standort in Lannach (Magna Powertrain) beschäftigt sich hauptsächlich mit der Herstellung verschiedener Allrad-Antriebe.

In Graz (Magna Steyr) werden verschiedene Fahrzeug-Komponenten assembliert. Auch die einzigartige Mercedes G-Klasse wird dort produziert. Erstaunlich war, wie viel dort noch manuell gefertigt wird. Am Nachmittag wurde das Zeughaus im Joanneum-Museum besichtigt.

Am Donnerstag besuchte man die Firma Zotter in Riegersburg, die erstaunlich nachhaltig wirtschaftet indem sie ihren Strom aus sonnenfolgenden Solarpaneelen und dem Biomassekraftwerk bezieht. Im Jahr kann eine Leistung von 100.000 kWh produziert werden. Die Biokraftanlage wird mit den eigenen Abfällen betrieben.

Durch das Kennenlernen verschiedener Unternehmen konnten die Schüler einen guten Eindruck von eventuellen späteren Berufsbildern gewinnen.