Sie sind hier: News & Events

Suchen

powered by google

Login

Zum Login wird eine sichere Verbindung (https) benötigt

02.01.2009

3 POYSDORFER unterstützten Schulen in Südafrika mit Unterricht und Materialien

3 POYSDORFER leisteten im September mit einem 3-wöchigen Aufenthalt in Südafrika wertvolle Arbeit für ein Schulprojekt.

Einer der drei Entwicklungshelfer war Herr Kurt GLOCK, der 2007 die Matura an der HTL HOLLABRUNN, Abt. für Elektrotechnik, Klasse 5AHETE ablegte.

Das Projekt ITHUBA-College (www.ithuba.org) in Johannesburg ist auf österreichische Initiative zurückzuführen. Als Herr GLOCK davon erfuhr, hat er sich gemeinsam mit seinen Freunden bereit erklärt, daran mitzuarbeiten.

Er stellte einen Grundkurs der Elektrotechnik zusammen und erklärte den Schülern im Alter von 15 bis 19 Jahren dieses Fachgebiet anhand von einfachen Beispielen.

Nachfolgend ein kurzer Auszug aus seinem Bericht: Von Spenden finanziert konnte neben diversem Unterrichtsmaterial auch ein Projektor und DVD-Player besorgt und im Unterricht verwendet werden. Die Schüler waren mit Begeisterung dabei, die Zirkel, Taschenrechner, Geo-Dreiecke, Lötkolben, Magnete, Elektrobauteile usw. in unserem Unterricht zu verwenden. Die Freude und Dankbarkeit dafür, dass wir die genannten Materialien und auch die Kinoausstattung am Ende unseres Aufenthaltes der Schule zur Verfügung stellen konnten, war sowohl bei den 28 Lernenden, als auch bei Lehrer Myheart und Begleitlehrer Enos sehr groß. (siehe beil. Bild). Ein großes Dankeschön an alle unsere Sponsoren und Unterstützer: Sparkasse Poysdorf, NÖN, Veltliner Bau, Gebauer und Griller, PDTS, Johannes Rieder, Johann und Annemarie Wilfing, Familie Bauer, Familie Ableitinger, Familie Glock, Peter Pösel, Franz Grafl!

Obwohl Südafrika im Vergleich zu anderen afrikanischen Staaten sehr weit entwickelt ist, wird die Bevölkerung häufig von Schwierigkeiten geplagt. Zwar muss keiner unserer Schüler an Hunger leiden, doch ist jeder schon zumindest einmal in seinem Leben mit Gewalt in Berührung gekommen. Einige unserer Schüler haben einen Elternteil - manche auch beide ? durch Aids verloren, Vergewaltigungen, Prostitution und körperliche Gewalt gehören in den Townships, in denen sie wohnen, beinahe zum täglichen Leben.

Kein Wunder also, dass die Schüler das Ituba Skills College als ihr eigentliches Zuhause sehen und auch noch nach dem Unterricht so lange wie möglich in der Schule bleiben, um von Begleitlehrer Enos in den Bereichen Theater, Tanz und Sport betreut zu werden. Erst nach 17 Uhr beeilen sich die 15-19-jährigen, um ihre oftmals bis zu 5km weit entfernte ''Häuser'' noch vor der Dunkelheit zu Fuß zu erreichen.

Soweit also aus dem Bericht von Hr.GLOCK.

Die Abteilung Elektrotechnik ist stolz darauf, dass Herr GLOCK in uneigennütziger Weise sein an der HTL in HOLLABRUNN erworbenes Wissen für dieses Entwicklungsprojekt zur Verfügung gestellt hat. Im Gegenzug dafür konnte Herr GLOCK viel neues Wissen für seinen weiteren Lebensweg sammeln und wir alle beglückwünschen ihn zu diesem sehr interessanten Projekt.