Sie sind hier: Projekte

Pegelstandsmessung an Fließgewässern

Team: Rafael Kraft und Philipp Reiterer

Der Pegelstand an einem Fließgewässer (Bach, Fluss, etc.) ist kontaktlos zu messen und gemeinsam mit regional verfügbaren Wetterdaten in einer webbasierenden Oberfläche als regionale Hochwasserwarnung darzustellen.

Die Wasserstandsdaten an einem Fluss, Bach, etc. werden mit einem Ultraschallsensor erfasst. Dieser sendet Ultraschallwellen aus, welche von der Wasseroberfläche reflektiert und vom Sensor wieder erfasst werden. Der Sensor gibt je nach Pegelstandshöhe eine Spannung im Bereich von 0-10V aus, welche dem Wasserpegel entspricht. Die Spannung, welche vom Sensor ausgegeben wird, wird mit einem Cortex M3 Prozessor, welcher sich auf der Hauptplatine befindet, verarbeitet und zwischengespeichert. Die erfassten Daten werden dann anschließend zyklisch, z.B. alle 5 Minuten, mithilfe eines GSMDatenmodules auf den Auswerterechner übertragen. Der Empfang der Pegelstandsdaten auf dem Auswerte-PC wird mithilfe eines UMTSSticks und eines Wireless-Routers realisiert. Die übertragenen Daten werden folglich noch mittels Softwareprogrammierung mit frei verfügbaren Wetterdaten verknüpft und auf einer eigens designten Homepage veröffentlicht. Die Homepage wird schlussendlich als regionales Hochwasserwarnsystem genützt.

Das gesamte System, wird in der Praxis von einer einfachen 12VMopedbatterie versorgt. Wenn die Batterie ausgewechselt werden muss, dient ein Gold-Cap (Doppelschicht- Kondensator) zur Spannungsüberbrückung.

undefinedProjekthomepage

<- Zurück zu: Projekte 2012/13