Sie sind hier: Projekte

Smart Energy Metering

Team: Hanspeter Divotgey, Patrick Masch

Kooperationspartner: Siemens AG

Durch das Aufzeichnen des Wärmemengenverbrauchs und das Erfassen des Bedarfs an elektrischer Energie in der HTL Hollabrunn soll eine grafische Darstellung dieser Größen erstellt werden, welche für die Haustechnik über eine Webseite zugänglich ist und weiters im Schul-Info-System eingeblendet wird.

Das Auslesen der Messwerte erfolgt mit Einsatz von Mikrocontrollern und einem Siemens Smart Meter (Siemens TD-3511). Die Daten sind auf einem Server in einer Datenbank zu speichern.

Die Kommunikation der M-Bus Zählwerke mit dem Master funktioniert einwandfrei, somit können mit Hilfe eines Python Skripts (Raspberry Pi) die gesamten Wärmeenergiemengen aus dem PW20-Pegelwandler-Modul erfasst werden. Diese Verbrauchsdaten werden im 15-Minuten-Intervall in der IOT-Wetterstation-Datenbank gespeichert. Zusätzlich wurde ein für den Einsatzbereich angepasster Pegelwandler als Hardware realisiert.

Der aktuelle Stromverbrauch des HTL Campus wird im Trafo-Raum der Schule unter Verwendung zweier Siemens Smart Meter TD-3551 und eines Python Skripts ausgelesen. Die Verbrauchsdaten werden im 15-Minuten-Intervall in die IOT-Wetterstation-Datenbank gespeichert. Abschließend sind die gemessenen Daten im Schul-Info-System in einer Grafik ersichtlich.

Dieses Projekt war ein Beitrag der Abteilung Elektronik und Technische Informatik zum undefinedUmweltmanagementsystem (UMS) der HTL Hollabrunn.

<- Zurück zu: Erfolge