Sie sind hier: News & Events

Elektronik und Technische Informatik - Entscheide Dich für die Zukunft (pdf-Datei - zum Öffnen bitte anklicken)
Info-Folder

Suchen

powered by google

Login

Zum Login wird eine sichere Verbindung (https) benötigt

30.04.2010

Erfolg bei Jugend Innovativ

Zwei Projekte der Elektronik - Abteilung wurden im Halbfinale mit Preisen ausgezeichnet.

Die Abteilung Elektronik der HTL Hollabrunn beteiligt sich immer wieder mit Projekten und Diplomarbeiten am Jugend Innovativ Wettbewerb. Im Bereich Science mit 64 Teilnehmern aus Niederösterreich kamen die Projekte "Cosmic Ray Detector with LAN-Interface" von Hannes Höttinger & Matthias Kitzler und "Automatisierter Mikrohärte-Tester" von Dominic Haselberger & Thomas Pallierer unter die besten 4 Projekte und erhielten eine Einladung zum Halbfinale der jeweiligen Bundesländer am 27.4.2010 nach St. Pölten.

Dort wurden die Arbeiten einer fachkundigen Jury präsentiert. Alle Finalisten bekamen Anerkennungspreise in Form von verschiedenen Gutscheinen.

Hannes Höttinger und Matthias Kitzler mit ihrer Diplomarbeit "Cosmic Ray Detector with LAN-Interface" bekamen zudem auch noch ein Ticket für das Bundesfinale am 26./27.5.2010 in Wien und werden die HTL Hollabrunn dort vertreten.

In einer Kooperation mit dem HEPHY (Institut für Hochenergiephysik der Österreichischen Akademie der Wissenschaften) und unter der Betreuung von Dr. Anton Bergauer und Ing. Manfred Resel wurde ein Detektor entwickelt, mit dem die hochenergetische kosmische Strahlung gemessen werden kann. Die Messdaten werden in der Umweltdatenbank der HTL Hollabrunn abgelegt und können weltweit über das Internet abgerufen werden. Erste Messungen zeigen einen interessanten Zusammenhang der kosmischen Strahlung mit dem Erdmagnetfeld, welches ebenfalls an der HTL gemessen wird.

In weiterer Folge plant das HEPHY ein österreichweites Netzwerk mit derartigen Detektoren in Kooperation mit verschiedenen Schulen aufzubauen und die Messungen wissenschaftlich auszuwerten. Mit den Ergebnissen kann beispielsweise festgestellt werden, ob ein Zusammenhang zwischen Klimaänderungen und der kosmischen Strahlung besteht.

Die Schüler Thomas Pallierer und Dominic Haselberger entwickelten im Rahmen ihrer Diplomarbeit einen automatisierten Mikrohärtetester für ein Auflichtmikroskop. Dieses Projekt wird gemeinsam mit dem Institut für Festkörperphysik der Technischen Universität Wien durchgeführt und an der HTL von DI Franz Geischläger und Dr. Anton Bergauer betreut. Die Größe des hinterlassenen Eindrucks eines Messdiamanten an der Oberfläche von aufgebrachten Beschichtungen wird mit einer CCD - Kamera erfasst. Für die automatische Auswertung dieser Bilder wurde eine Analysesoftware geschrieben.

Jugend Innovativ ist ein Schulwettbewerb für kreative Ideen aus den Bereichen Business, Design, Engineering, Science sowie aus den Themenfeldern IKT und Klimaschutz. Seit über 20 Jahren beweisen Österreichs SchülerInnen, dass Innovation nicht nur eine Sache der "Erwachsenen" ist, indem sie geniale Ideen und Entwicklungen im Rahmen von Jugend Innovativ der Öffentlichkeit präsentieren und damit zeigen, welches Kreativitäts- und Innovationspotential in Österreichs Schulen steckt!

 

Bild1: Landesschulinspektor Wilhelm König, Josef Plank (Raiffeisen Klimaschutz Initiative), Jurysprecherin Sabine Matzinger (Wirtschaftsministerium), Hannes Höttinger und Matthias Kitzler mit dem Ticket ins Finale, Wettbewerbsleiterin Jana Zach (aws) und Karl Kendler (Direktor Raiffeisen St. Pölten)

Bild2: Thomas Pallierer, Dominic Haselberger, Hannes Höttinger und Matthias Kitzler beim Jugend Innovativ Wettbewerb