Sie sind hier: News & Events

Elektronik und Technische Informatik - Entscheide Dich für die Zukunft (pdf-Datei - zum Öffnen bitte anklicken)
Info-Folder

Suchen

powered by google

Login

Zum Login wird eine sichere Verbindung (https) benötigt

20.07.2007

Schulautonome Lehrplananpassungen

Der Schulgemeinschaftsausschuss der HTL Hollabrunn hat im Mai 2007 einige schulautonome Änderungen der Stundentafel der Höheren Abteilung für Elektronik beschlossen. Mit diesem Beschluss wurden einige Entwicklungen vorweggenommen, die sich bereits für die nächste Lehrplangeneration abzeichnen.

Aller Voraussicht nach werden die künftigen Elektroniklehrpläne ein so genanntes Hochstamm-Model verwenden, das bedeutet, dass die Entscheidung über die Wahl eines Ausbildungsschwerpunktes erst nach dem dritten Jahrgang erfolgt. Das hat den Vorteil, dass die SchülerInnen über die Details der Ausbildungsschwerpunkte schon einiges im theoretischen Fachunterricht gelernt haben und damit besser abschätzen können, welcher Schwerpunkt ihren Interessen entspricht.

Physik und Chemie wurden zu einem Gegenstand Angewandte Chemie, Physik und Ökologie zusammengefasst. Damit kann die durch die notwendigen Stundenkürzungen verursachte Zersplitterung in Gegenstände mit nur einer Wochenstunde behoben werden. Außerdem ergibt sich durch diese Zusammenfassung in der Elektronikabteilung die Möglichkeit, im ersten Jahrgang schwerpunktmäßig Chemie, im zweiten und dritten Jahrgang schwerpunktmäßig Physik zu unterrichten. Das erleichtert sicher den Einstieg in der Abteilung, weil erfahrungsgemäß für einen an eine Elektronikabteilung angepassten Physikunterricht ein größerer mathematischer Aufwand als für den Chemieunterricht erforderlich ist. Beginnt der Physikunterricht erst im zweiten Jahrgang, sind die Mathematikkenntnisse zu diesem Zeitpunkt schon wesentlich besser.

 

Durch einige kleinere Umschichtungen in der Stundentafel wurden noch zwei ganz wesentliche Verbesserungen erzielt:

1. Die Gesamtwochenstunden wurde ungleichmäßig verteilt, im ersten Schuljahr eine Stunde weniger als bisher, im zweiten Schuljahr eine Stunde mehr. Dadurch ist zu erwarten, dass der Stundenplan vor allem für die ersten Klassen einen weiteren freien Nachmittag bekommen wird.

2. Der Gegenstand Angewandte Informatik wurde im ersten und zweiten Jahrgang um eine Stunde erweitert. Damit wird den Tatsachen Rechnung getragen, dass nach wie vor ein Großteil unserer Absolventen im EDV - nahen Bereich arbeitet und dass viele SchülerInnen bereits mit sehr weit gehenden Informatik-Kenntnissen ihre Ausbildung in der Elektronikabteilung beginnen.

Author: AV Dr. Werner Reif