Sie sind hier: News & Events

Elektronik und Technische Informatik - Entscheide Dich für die Zukunft (pdf-Datei - zum Öffnen bitte anklicken)
Info-Folder

Suchen

powered by google

Login

Zum Login wird eine sichere Verbindung (https) benötigt

16.04.2007

Diplomarbeitsprojekt für Landesklinikum Korneuburg

Die Diplomanden der Elektronik-Abteilung Patrick Ebermann, Christoph Jatschka und Martin Kradjel entwickeln unter der Betreuung von DI Wilfried Trollmann einen Miktionswecker für Inkontinenzpatienten und übergaben Herrn Prim. Univ. Doz. Dr. Wilhelm Hübner, Leiter der Abteilung für Urologie im Landesklinikum Korneuburg, erste Prototypen.

Der Miktionswecker soll inkontinente Patienten durch einen Alarmton erinnern die Toilette aufzusuchen. Die Alarmierungszeiten des Gerätes können vom Arzt auf einem Computer individuell für jeden Patienten ohne komplizierte Menüführungen eingestellt und abgespeichert werden.

Der Wecker speichert diese Daten und gibt bei jeder eingestellten Zeit ein akustisches Signal aus, welches dem Patienten signalisiert eine Toilette aufzusuchen. Wird der Alarm quittiert, so wird dies mitprotokolliert um dies anschließend für medizinische Studien auszuwerten.

Mit diesem Gerät soll der Zeitaufwand für das Pflegepersonal, der speziell zu Beginn eines Toilettentrainings hoch ist, verringert werden. Ebenso kann der Patient seine Eigenständigkeit und sein Selbstwertgefühl zurückgewinnen. Der Miktionswecker ist speziell für ältere Patienten entwickelt und ist sehr einfach zu bedienen. Prim. Dr. Hübner erwartet sich nicht nur einen geringeren Bedarf an Pflegeartikeln sondern auch einen geringeren Medikamentenbedarf für diese Inkontinenzpatienten.

Bild: Ebermann Patrick, DI Wilfried Trollmann, Martin Kradjel, Prim. Dr. Wilhelm Hübner (hinten v.l.n.r), Christoph Jatschka und OA Dr. Oliver Schlarp (vorne v.l.n.r) bei der Übergabe des Miktionsweckers