Sie sind hier: News & Events

Elektronik und Technische Informatik - Entscheide Dich für die Zukunft (pdf-Datei - zum Öffnen bitte anklicken)
Info-Folder

Suchen

powered by google

Login

Zum Login wird eine sichere Verbindung (https) benötigt

11.12.2010

Mit Spaß und Spiel zu einer besseren Klassengemeinschaft

Orientierungstage im Don Bosco Haus

Auch im heurigen Schuljahr fuhren die ersten Jahrgänge der Abteilung Elektronik der HTL Hollabrunn nach Wien, um im Don Bosco Haus an einem Orientierungstag teilzunehmen. Diese zweitägige Veranstaltung soll Jugendlichen die Möglichkeit geben neue Erfahrungen im sozialen und persönlichen Bereich zu machen.

Durch gezielte Methoden werden die SchülerInnen zur Auseinandersetzung mit sich selbst und anderen ermutigt. Die Themen werden von den Jugendlichen selbst ausgewählt, Spaß und Spiel sind ein wesentlicher Bestandteil des Programms. In unserem konkreten Fall ging es um das bessere Kennenlernen der Klassenkameradinnen und -kameraden und um das Stärken der Klassengemeinschaft.

Die HTL Hollabrunn hat es sich zum Ziel gesetzt, den Schülerinnen und Schülern den Umstieg von der 8. Schulstufe in die neue Schule so leicht wie möglich zu machen. Dazu gehören neben einem eigenen Gegenstand in der ersten und zweiten Klasse (Sozial- und Personalkompetenz) auch die Stärkung der Klassengemeinschaft und Veranstaltungen abseits der Schule, die die Schülerinnen und Schüler einander auf ganz neue Weise kennenlernen lassen und auch die persönlichen Beziehungen zwischen den LehrerInnen und den Jugendlichen vertiefen.

Schon beim Eintreffen am Montagnachmittag wurden wir im Don Bosco Haus freundlich empfangen, mit dem Haus und seinen Räumlichkeiten vertraut gemacht, und dann ging es bereits in die Gruppenräume für die ersten Übungen und Spiele. P. MMag. theol. Herbert Salzl, der pädagogische Leiter des Hauses, und Ulrike Reich betreuten unsere Klassen mit viel Engagement und Einfühlungsvermögen.

Am Abend war ausreichend Zeit, den hervorragend ausgestatteten Aufenthaltsraum mit seinen Tischtennis- und Tischfußballtischen zu nutzen, zu plaudern oder einfach gemeinsam in den Zimmern Musik zu hören.
Neben der ausgezeichneten Betreuung und den ansprechenden Räumlichkeiten soll natürlich die ausreichende und gute Verpflegung nicht unerwähnt bleiben. Manch einer genoss das reichliche Frühstücksbuffet und den guten Kuchen zwischendurch.

Am frühen Nachmittag des zweiten Tages traten wir wieder unsere Heimreise an, mit dem guten Gefühl, einander ein Stückchen näher gekommen und als Klasse besser zusammengewachsen zu sein.